PRAY FOR MORE

PRAY FOR MORE

#39,804
63 followers
Bio Deutsch: Velasquez bzw. Pray for More, sind die Künstlernamen des österreichischen DJ, Producer und Club Promoter, Roland Bartha. Schon im frühen Alter von 16 Jah... read more
Pray For More HomepagePray For More FacebookPray For More FacebookPray For More FacebookPray For More SoundcloudPray For More SoundcloudPray For More SoundcloudPray For More BeatportPray For More SoundcloudPray For More Twitter

Biography

Bio Deutsch:

Velasquez bzw. Pray For More, sind die Künstlernamen des österreichischen DJ, Producer und Club Promoter, Roland Bartha.

Schon im frühen Alter von 16 Jahren begann er im Großraum Wien auf diversen Veranstaltungen gemischte Club Music aufzulegen, und konnte sich hier rasch einen Namen als DJ in der damals stark aufstrebenden österreichischen Club Szene erarbeiten.

Mitte der 80er Jahre , genauer gesagt 1986, bekam er nach einigen Besuchen auf der schon damals legendären Partyinsel Ibiza, die Möglichkeit, als Resident DJ in einem der damals coolsten und angesagtesten Clubs der Insel, dem mittlerweile leider schon lange geschlossenen Angels’s am Hafen von Ibiza Stadt, als Resident DJ tätig zu werden, und nahm dieses Angebot natürlich dankend an. Schon im ersten Jahr konnte er sich als Main Resident behaupten und verfiel auch sofort diesem neuen, genialen Sound, der aus den USA auf Ibiza überschwappte, nämlich House Music.

Auch andere Clubs auf der Insel wurden im Laufe des Sommers auf Ihn aufmerksam, und so kam es, dass er im darauf folgenden Jahr, die einzigartige Chance bekam, in einem der größten und legendärsten Clubs der Insel, dem Es Paradis Terrenal in San Antonio, als zweiter Resident unterzukommen, was er natürlich auch tat, und er dort dann auch 5 Jahre lang, bis 1993, als Resident DJ tätig war.

In etwa zu diesem Zeitpunkt machte er auch die Bekanntschaft mit Charly Chester, einer Legende im Londoner Partybusiness, legendär vor allem für seine wilde Feierei, aber auch seine Flying Partys und dem gleichnamigen Shop in der Londoner Kensington High Streeet.

Sie freundeten sich an, und gemeinsam organisierten Sie zum Saisonende des Jahres 1988, zwei Flying Parties im Es Paradis Terrenal, unter anderem mit den damaligen Flying Resident Djs Rocky, Diesel, Ashley Beedle, Phil Perry, Mark Wilkinson, Clive Henry, Jo Mills, und vielen anderen. Diese beiden Partys wurden eine riesiger Erfolg und führten ab dem Jahr darauf zu einer Vielzahl an ähnlichen Partys in einer Vielzahl der Clubs auf der Insel.

Aufgrund des großen Erfolges der beiden Flying Partys, bekam Roland von Charly Chester die Einladung während der Wintermonate bei diversen Flying Partys in der Londoner City, bzw. der größeren Umgebung von London aufzulegen. Diese Gastauftritte wurden ein großer Erfolg, und nachdem er daraufhin der hauseigenen DJ Agentur von Flying Records beigetreten war, gab es dann auch unzählige Gastauftritte bei vielen der damals angesagtesten Veranstaltungen in ganz England.

Im darauf folgenden Jahr, also 1990, beschloss Roland, fix die Winter über in England zu verbringen, und zog in das Haus von langjährigen Freunden (Nick Harris und Seven Webster) nach London. Nick war zu diesem Zeitpunkt schon seit einigen Jahren als A&R Manager bei diversen englischen Dance Labels tätig, startete gerade sein eigenes Label Subrosa Records,und Seven Webster managte unter anderem Sascha und John Digweed im Bereich Production / Remixes. Eine für Roland sehr lehrreiche Zeit, konnte er doch so das Musikbusiness von den verschiedensten Seiten her, besser kennenlernen.

Im Lauf der folgenden Jahren unterstützte er Nick bei seinem Label Subrosa, war da in den kompletten Ablauf eines Dance Labels involviert, und assistierte auch Seven bei seinen Projekten, verbrachte auch sehr viel Zeit in diversen Studios.

So kam es auch, dass er selbst die Möglichkeit bekam, seinen ersten eigenen Remix zu machen, welcher dann auch in Folge auf Positiva Records veröffentlich wurde. Dabei handelt es sich um den Track „Void“ von Exoterix. Zur gleichen Zeit remixte er auch den Track Noo Reality” von Nootropic für Hi-Life Records und lernte so auch den Sänger des Projektes, Leee John, seinerseits ehemaliger Lead Sänger der international hoch erfolgreichen Band Imagination, kennen. Ein Treffen, dass sich später noch als Glücksfall erweisen sollte.

Eigene Produktionen und Veröffentlichungen folgten, vor allem sogenannte Sample Tracks, die zum damaligen Zeitpunkt immens angesagt waren, folgten, unter anderem unter dem Namen Velasquez, The Primates, Glass House, World Wide Tribe und Groove Masters, bevor er beschloss ein neues, auf Sängern und Musikern basierendes Projekt zu starten, dem er den Namen Pray for More gab, und diesen bis heute beibehalten hat.

Die eigentliche Idee hinter Pray for More war schon immer, jene Sänger, Live Musiker und Djs die Roland im Laufe der Jahre kennengelernt hat, zusammenzubringen und Ihnen die Chance zu geben, sich einem größeren Publikum zu präsentieren.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Roland sowohl Ibiza als auch England hinter sich gelassen, und war wieder nach Österreich zurückgekehrt, um seine über die Jahre erworbenes Wissen im Bereich der Musik – und Clubindustrie in eigene Projekte umzusetzen, und so gab es auch schon bald die ersten eigenen Events, bzw. konnte er sich sehr schnell als einer der am meist gebuchten und gefragtesten Djs des Landes etablieren. Zu diesem Zeitpunkt, in etwa Mitte der 90er, gab es so gut wie keinen Club in Österreich, in dem er nicht aufgelegt hätte, wobei dies aber vor allem auf die Bundeshauptstadt reduziert war.

Mit einer derart soliden Basis, begann Roland nun auch wieder vermehrt an eigenen Produktionen zu arbeiten, und traf zu diesem Zeitpunkt auch auf den genialen Musiker / Tontechniker Georg O. Luksch, der auch für unzählige Hits und Tracks von Club 69 / Peter Rauhofer, mitverantwortlich ist, dafür auch in Folge einen Grammy gewonnen hat, bzw. einige Male nominiert war!

Gemeinsam erarbeiteten sie den Track „Brand New Day“, zu dem dann der ehemalige Imagination Lead Sänger Leee John, den Roland noch von seiner Zeit in London sehr gut kannte, die Texte schrieb, die Gesangsarrangements machte und auch für die Backing Vocals zuständig war. Zusätzlich brachte Leee die Sängerin Eddie mit ins Boot, die erst kurz davor einige Erfolge auf Positiva Records, dem Label, auf dem Roland auch schon einen Remix veröffentlichte, hatte. Eine traumhafte Kombination, die sich in einem ebensolchen traumhaften Erfolg des Tracks widerspiegelte, verkaufte dieser alleine in England auf Subrosa Records, dem Label seines Freundes Nick Harris, mehr als 5000 Stück und wurde in 7 weitere Länder lizenziert.

Aufgrund des großen internationalen Erfolges von Club 69 / Peter Rauhofer, und dem damit verbundenen zeitlichen Verpflichtungen von Georg, trennten sich Roland und Georg, und Roland arbeitet alleine an neuem Material weiter. Sein neuestes Projekt war eine Cover Version des Disco Klassikers „This Time Baby“, das gemeinsam mit dem genialen Keyboarder Pete Z, dem Bassisten Jeff Walker und der fantastischen New Yorker Sängerin Annette Taylor eingespielt wurde. Annette hatte zu diesem Zeitpunkt Veröffentlichungen auf Fluential Records, einem Sub Label von Defected Records, und war eine vielgefragte Session Sängerin.

„This Time Baby“ wurde zum bisher größten Erfolg von Roland, verkaufte diese doch, auch aufgrund der Remixes von Francois K & Matti Helbronn mehr als 11.000 Stück, den Großteil davon in England, Italien und den USA. Und wieder war Nick Harris, in der Zwischenzeit mit seinem neuen Label Defender Records, für den Erfolg mitverantwortlich.

Im Jahr 1999 holte Roland erneut Annette Taylor ins Studio, und nahm die beiden Nummern “You Love Me Right” und “Everybody Reachout” auf, die beide vom New Yorker Sänger / Songwriter Lee Genesis mitgeschrieben wurden. Roland lernte Lee im Rahmen einer Promotion Tour für “This Time Baby” in Italien kennen, da Lee zur gleichen Zeit auf dem selben Label wie er veröffentlicht hatte.

Beide Tracks wurden im Londoner Studio von Fionn Lucas (zur damaligen Zeit gemeinsam mit Paul Harris als Colour System Inc höchst erfolgreich als Produzenten / Remixer unterwegs) fertig gestellt, konnten jedoch nicht gleich veröffentlicht werden, da es zu diesem Zeitpunkt für Roland notwendig wurde, eine Auszeit aus dem Produzentenleben zu nehmen, um sich vor Allem auf seine Arbeit als DJ und Party Promoter zu konzentrieren, die ein neues Hoch erreichten! Vor Allem seine Eventserien „DeLicious „ und „Twisted“ zählten zu diesem Zeitpunkt zum Besten das Wien zu bieten hatte. Gast – Djs wie Paul Farris, Copyright, Audiowhores, Warren Clarke, ATFC, Seamus Haji, Brian Tappert, Eddie Amador, Stonebridge und viele mehr gaben sich wöchentlich die Klinke in die Hand und sorgten für volle Häuser.

Im Jahr 2003 war es dann aber doch wieder an der Zeit für neues Plattenmaterial, und Roland nahm während eines New York Besuches bei seinem Feund und Partner Lee Genesis, zwei neue Nummern mit dem Titel “Breaking Away” und “Ready for Love“ auf. Als Sängerin für beide Nummern wurde die New Yorker House – und Gospeldiva LaTasha Jordan ins Studio geholt, und legte mit Ihrer kräftigen Stimme, die Basis für zwei absolute Top Tracks.

“Breaking Away” basiert im großen und Ganzem auf einem kleinem Instrumental Sample des Disco Klassikers “Fly Robin Fly” vonThe Silver Convention. Das Endprodukt ist ein pumpender Disco House Track mit einem fantastischen Vocal Hook von Latasha Jordan und wurde nur 2 Wochen später von Paul Farris’ Con Brio Label in England unter Vertrag genommen und ein riesiger Erfolg in so gut wie allen europäischen Clubs. Remixes von ATFC und 7th District Inc. Taten Ihr übriges dazu. Der Track wurde in 5 Länder lizenziert, und fand sich auf zahlreichen Compilations wieder.

Im gleichen Jahr wurde “You Love Me Right”, der Track den Roland einige Jahre zuvor in England fertig gemacht, aber bis zu diesem Zeitpunkt nie veröffentlicht hatte, vom angesehenen englischen Label Plastic Fantastic, bzw. deren Sublabel Fantastic House unter Vertrag genommen, und war erfolgreich mehrere Wochen in den englischen Club Charts zu finden.

Zahlreiche international Bookings folgten, und ab diesem Zeitpunkt trat Roalnd nicht nur unter seinem DJ Namen Velasquez auf, sondern auch als Pray for More in Kombination mit seinen Musikern.

Weitere Tracks, allen voran eine Coverversion von Evelin Champagne King’s Klassiker „Shame“, und einee weitere Kooperation mit Lee Genesis in Form der Nummer „Satisfaction“ folgten, und fanden beide Ihre Veröffentlichung auf Lip Recordings, dem Label von Muzzaik / Belocca & Soneec, die allesamt fantastische Remixes zu beiden Tracks beisteuerten.

2010 steht in den Startlöchern, und es sieht so aus, als würde dieses Jahr, eines der erfolgreichsten von Roland werden, mit seinen eigenen Events Strictly White, Strictly Black, Bal Masque und Love Boat auf einem absoluten Hoch, seinem eigenen Label Mjuzieek Digital und unzähligen Re – Releases / Remixes, unter anderem von Muzzaik, Belocca & Soneec, Hagenaar & Albrecht, Robbie Taylor & Benny Royal, Shadow Stars, und vielen anderen in den Startlöchern, sowie Neuveröffentlichungen / Kooperationen mit Künstlern wie Latasha Jordan, Lee Genesis und Big John Whitfield vor dem Abschluss.

Music

News

Pray For More