MICHAEL DEEP

MICHAEL DEEP

123 followers
English Version: Michael Deep (born Michael Läuppi) started off in 1993, originally as a break-beat and hardcore dj, under the DJ Deep moniker. After a few years Michael d... read more
Michael Deep MyspaceMichael Deep SongkickMichael Deep DiscogsMichael Deep BeatportMichael Deep BeatportMichael Deep SoundcloudMichael Deep SoundcloudMichael Deep MixcloudMichael Deep BeatportMichael Deep BeatportMichael Deep MixcloudMichael Deep BeatportMichael Deep SongkickMichael Deep BeatportMichael Deep SoundcloudMichael Deep FacebookMichael Deep TwitterMichael Deep Mixcloud

Biography

English Version:

Michael Deep (born Michael Läuppi) started off in 1993, originally as a break-beat and hardcore dj, under the DJ Deep moniker. After a few years Michael discovered a strong passion for House music and that’s when things started to turn around.

Since then Michael has been guesting at popular Swiss clubs such as Nordstern Basel, Acqua, Oxa, Q, Kaufleuten, as well as international venues in Belgium and Germany. Be it minimal, tech-house or deep house, Michael Deep is surely geared for the sounds of the underground.

In 2005 Michael started producing his own tracks and to work with critically acclaimed labels such as “We Love… Space” and “In Bed With Space”. Recently Michael has been releasing tracks for the German label Sun Sun and the Italian Godeeva Records.

2011 is already looking promising for Michael Deep – keeping busy on the road DJing and performing live, and in the studio.

German Version:

Die frühen 90er waren eine ziemlich chaotische Spielwiese der elektronischen Kreativität und Vielseitigkeit; es war alles erlaubt und die Abspaltung der einzelnen Szenen in House-, Techno-, Trance- und Elektro-Anhänger hat noch nicht stattgefunden. So kam es, dass sich Partygänger in einem Raum und an einer Party von DJs der unterschiedlichsten Stilrichtungen mit Bässen zuwummern liessen.

Auch die DJs selbst hatten in diesen Tagen oft noch nicht zu dem für sie bestimmten Stil gefunden, unter anderem auch Michael Läuppi alias Michael Deep, damals noch als DJ Deep auf den Flyern vermerkt: Im legendären Grodoonia prügelte er dem Publikum Hardcore- und Rave-Tunes um die Ohren, bis diesem schwindelig wurde.

1998 war die Unterteilung in verschiedene elektronische Subgenres vollzogen und die Clubs, Labels, DJs und Partygänger waren nun klar einem bestimmten Stil zugeteilt. Dies war für Michael Deep Anlass für eine kreative Auszeit, die vier Jahre andauern sollte.

2002 kehrte er an die Decks zurück, neu unter dem Pseudonym Michael Deep und die Plattenkoffer voller House- und Elektrohouse-Scheiben. Mit dem Auflegen ist es ein bisschen wie mit dem Fahrradfahren; so schnell verlernt man das nicht. Michael Deeps unbestreitbares Talent sorgte dafür, dass er schnell an Bookings von renommierten Clubs wie dem Nordstern (BS), Acqua (ZH), dem Club Q (ZH), dem Liquid (BE), dem Oxa (ZH), dem Metro (SO), dem Halifax (Bayreuth, D), dem Kaufleuten (ZH) und dem Supermarket (ZH) kam. Aber auch international aktive Labels wie We Love… Space und In Bed With Space… versicherten sich seiner Dienste.

Nach Jahren des reinen DJings begann Michael Deep 2005 in tagelangen Studiosessions eigene Tracks zu produzieren. Es sollte jedoch ganze vier Jahre dauern, bis er eine dieser Produktionen für gut genug befand, um sie einem renommierten Label anzubieten: Im November 2009 erschien „Rolling“ auf dem deutschen SUN SUN Records-Label. In diesem Jahr folgten mit „Slam“, einem Remix den er für Marc Mendezz angefertigt hat, ein weiterer Michael Deep-Track auf Licking Records und mit „Anami“ und „Sabrossa“ weitere Releases auf SUN SUN Records.

Im Oktober 2010 veröffentlichte Michael Deep auf Go Deeva (Italien) die Songs „Chupa“ und „Ente Szechuan“, ein House-Track mit chinesischen Stil-Elementen.

Mittlerweile gänzlich dem Deep- und Tech-House verschrieben, stellten sich für Michael Deep schnell erste Erfolge ein: Sein Track „Timing“ schaffte es bis auf Platz 6 (von insgesamt 300 Teilnehmern) eines von Guy Gerber lancierten Beatport Contests.

Auch als Live Act überzeugte Michael Deep mit all seinen eigenen Produktionen schon in vielen Clubs.

19 Jahre sind seit Michael Deeps Debüt als DJ mittlerweile vergangen. Und wenn, über diese ganze Zeit gesehen, etwas sinnbildlich für die Karriere des Schweizer DJs und Produzenten steht, dann ist dies Weiterentwicklung, ein offenes Ohr für die unterschiedlichsten Einflüsse und ein Höchstmass an musikalischem Effort.

- – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - -

// DISCOGRAPHY

Alexander Fog & Alberto Drago – Oceanic – Michael Deep Remix

(SUNSUN Records)

05-08-2011

Michael Deep & Andres Santana – Reflxions

(Nvidia Sound Factory)

29-07-2011

Alexander Fog & Alberto Drago – Green Room – Michael Deep Remix

(Darkstar Records)

27-07-2011

Alexander Fog & Alberto Drago – Flirty Rhythm – Michael Deep Remix

(SUNSUN Records)

22-07-2011

Alexander Fog & Alberto Drago – Apologize No – Michael Deep Remix

(SUNSUN Records)

22-07-2011

Andrea d’Amore – Secret Space – Michael Deep Remix

(SUNSUN Records)

22-07-2011

Alexander Fog & Alberto Drago – Factor – Michael Deep Remix

(Darkstar Records)

13-07-2011

Michael Deep – Good Times

(Darkstar Records)

06-07-2011

Alexander Fog & Alberto Drago – Solstice – Michael Deep Remix

(Darkstar Records)

04-07-2011

Michael Deep – Hot Berry

(SUNSUN Records)

01-07-2011

Michael Deep – Ritmo

(Darkstar Records)

29-06-2011

Alexander Fog & Alberto Drago – Tallio (Michael Deep Remix)

(Darkstar Records)

27-06-2011

The Recycler – Second Layer – Michael Deep Remix

(SUNSUN Records)

24-06-2011

Michael Deep & Miguel Katas – 106

(SUNSUN Records)

10-06-2011

Michael Deep – Groovy Strings

(SUNSUN Records)

10-06-2011

Michael Deep – Talking Strings

(SUNSUN Records)

03-06-2011

Michael Deep & Assassin – Move on EP

(SUNSUN Records)

04-03-2011

Michael Deep & Miguel Katas – Hey EP

(SUNSUN Records)

04-03-2011

Andrea D’Amore – My House my Soul (Michael Deep Remix)

(SUNSUN Records)

21-01-2011

Michael Deep – Deep Blue

(SUNSUN Records)

21-01-2011

Michael Deep & Assassin – Chupa EP

(Godeeva Records)

19-11-2010

Michael Deep – Julie (Michael Deep Remix)

(SUNSUN Records)

22-10-2010

Michael Deep – Around you

(SUNSUN Records)

23-08-2010

Mendezz & Michael Deep & Andew500 – Anmami

(SUNSUN Records)

21-05-2010

Mendezz & Michael Deep & Andew500 – Sabrosa

(SUNSUN Records)

14-05-2010

Michael Deep – Sweat EP

(SUNSUN Records)

28-04-2010

Michael Deep – Escucha

(SUNSUN Records)

25-01-2010

Michael Deep – Rolling

(SUNSUN Records)

10-11-2009

Marc Mendezz – Slam

Michael Deep remix

(Lickin´Records)

23-10-2009

Music

MICHAEL DEEP
Booka ((Rework))
TRACK
house
00:07:08
Like
MICHAEL DEEP
Sabb & Michael Deep - Conversations (Original Mix) snippet
TRACK
tech house
00:01:36
Like
MICHAEL DEEP
04 - Daniel Greco - Glöckchen (Michael Deep Remix) Snippet
TRACK
tech house
00:02:03
Like
MICHAEL DEEP
It's All About
TRACK
tech house
00:01:39
Like
MICHAEL DEEP
If You (Javi Lopez Defined Rework)
TRACK
techno
00:01:53
Like
MICHAEL DEEP
If You
TRACK
techno
00:01:40
Like
MICHAEL DEEP
SKSR072 Michael Deep & Bojan Milenkovic - Crunch Guitar (Original Mix)
TRACK
techno
00:02:30
Like
MICHAEL DEEP
Michael Deep Podcast August 2013
MIX
techno
01:02:26
Like
MICHAEL DEEP
Michael Deep & Bojan Milenkovic - Liveset from Bleimagnet 04.05.2013
MIX
techno
02:59:00
Like
MICHAEL DEEP
Michael Deep & Bojan Milenkovic - Room Service (Original Mix, snippet low quality)
TRACK
techno
00:02:00
Like

News

May 15, 2013
Even though he's only been making beats for the last year, STILLWELL is definitely making a name ...
Michael Deep