Jens Zimmermann BeatportJens Zimmermann Soundcloud

Music

More Music

Latest News

More News

Biography

“Normally, I produce my music during the night therefore you should listen to it during the night” (Groove Magazine 111). Jens Zimmermann..s creed is clear:

He feels most comfortable when the light is off, the fog-machine is rolling and he is able to generate his personal microcosm in order to stimulate the crowd euphorically.

Jens Zimmermann..s music can be categorized in the “Minimal-Section,” but with his very own interpretation. His organic productions with reduced and heavy-bass nature are up to date without neglecting his roots which are shaped by the intensity and the roughness of the early 90..s. The unique tension between tightness and experimental pleasure on the one hand, energy and functionality on the other hand nearly puts a spiritual aura on his tracks. Zimmermann..s catechism also appears in his DJ-Sets implementing a large amount of his own productions which makes every set special. He has a mania for endless transitions, works with self-produced loops and chooses the right effect for the right time. Unique releases on labels like Snork Enterprises, International Freakshow or Kompakt, exactly mirrors Zimmermann..s philosophy of

“The non-resisting groove which has to be pumping”. Moreover his sound is highly regarded by contemporary artists like Ricardo Villalobos and Richie Hawtin.

Ever since, Jens Zimmermann has developed a high interest in all sorts of technique. During his youth he modified a polygraph to be able to listen to his friends’ brain-waves.

At the age of twelve he discovered his biggest passion – the DJing!

In combination with his ground breaking experience gained at “Dorian Gray”, a former club in Frankfurt, he fell in love with electronic music. In the beginning of the 90..s, Zimmermann started to produce Techno and his release, “Running” on the label “Abfahrt” as a member of the project “Tyrell Corp,” became a hit in the underground-scene. Later, he switched from Techno to Drum ..n.. Bass, a valuable time showing him the right handling of Dubplates and “pure” electronic signals.

Inspired by the direct and straight nature of pulsating grooves and bassdrums, Jens Zimmermann has returned full of passion and ideals to his old love “Techno” – confirmed by a release on the label “Room Recordings” in 2005. Moreover you can find his tracks in recent compilations courtesy of the Londoner Fabric and Frankfurter Cocoon Club

- a fact proving that the “Sound-Scientist” has an influential impact on the scene.

Jens Zimmermann loves to be independent and doesn..t want to make compromises in the field of art. Steady development is his propulsion!

„Meine Musik wird meist mitten in der Nacht gemacht, und sie sollte auch in der Nacht gehört werden!“ (Groove Magazin Nr.111). Jens Zimmermanns Credo ist eindeutig:

Am wohlsten fühlt er sich, wenn das Licht aus ist, die Nebelmaschine ihren Betrieb aufnimmt und er während seiner hypnotischen DJ-Sets seinen eigenen Mikrokosmos generieren und andere Nervensysteme in einen euphorischen Rauschzustand versetzen kann.

Musikalisch bewegt sich Jens Zimmermann auf dem Minimal-Sektor, den er aber ganz eigen interpretiert. Seine organischen Produktionen treffen mit ihrem reduzierten und basslastigen Wesen den Zeitgeist der Szene, ohne jedoch auf Zimmermanns musikalische Wurzeln zu verzichten, die durch Intensität und Rohheit der frühen Neunziger gekennzeichnet sind. Die einzigartige Spannung zwischen Sparsamkeit und Experimentierfreude auf der einen, Energie und Funktionalität auf der anderen Seite, verleiht den Tracks fast schon eine spirituelle Aura.

Zimmermanns Katechismus wird auch in seinen DJ-Sets gelebt, da er eine Vielzahl eigener Produktionen spielt, die dem Set einen unverkennbaren Charakter verleihen. Er liebt endlos lange Übergänge, arbeitet mit selbstproduzierten Loops und verfeinert seine Mixe mit perfekt ausgewählten Effekten.

Einzigartige Veröffentlichungen auf Labels wie Snork Enterprises, International Freakshow oder Kompakt spiegeln exakt Zimmermanns musikalische Philosophie vom „unwiderstehlichen Groove, der treiben muss“ wieder und finden auch ihren Weg in zahlreiche DJ-Sets zeitgenössischer Protagonisten wie Ricardo Villalobos oder Richie Hawtin.

Von Anfang an entwickelte Jens Zimmermann ein Gespür für Technik. In seiner Jugend veränderte er den Bauplan eines Lügendetektors so, dass die Gehirnströme von Freunden hörbar gemacht werden konnten. Mit zwölf Jahren entdeckte Zimmermann seine größte Leidenschaft – das DJing! Zusammen mit einprägsamen Erfahrungen, die er während seiner Zeit im ehemaligen Frankfurter Club „Dorian Gray“ sammelte, entstand seine Liebe zur elektronischen Musik.

Mit Beginn der neunziger Jahre fing Zimmermann auch an Techno zu produzieren und landete unter dem Projektnamen „Tyrell Corp“ mit dem Track „Running“ auf dem Label „Abfahrt“ einen Underground-Clubhit. Später wandte er sich vom Techno ab und konvertierte zum Drum ‘n‘ Bass, eine für ihn sehr wertvolle Zeit, die ihm den Umgang mit Dubplates und „puren“ elektronischen Signalen lehrte.

Inspiriert von der Direktheit und Gradlinigkeit schiebender Grooves und Bassdrums, kehrte Jens Zimmermann voller Elan und Idealismus zu seiner alten Liebe „Techno“ zurück und bestätigte dies auch eindrucksvoll mit einer Release auf Room Recordings im Jahre 2005. Darüberhinaus zeugen letzte Auskopplungen auf Mix-CDs des Londoner Fabric- und Frankfurter Cocoon Clubs davon, dass der im Rhein-Main-Gebiet beheimatete „Sound-Wissenschaftler“ mehr denn je in medias res ist.

Jens Zimmermann liebt die Unabhängigkeit und möchte im künstlerischen Bereich keine Kompromisse eingehen. Kontinuierliche Weiterentwicklung ist sein Antrieb!