DOMENIC D'AGNELLI

DOMENIC D'AGNELLI

62 followers
Domenico D´Agnelli Tech - House, Minimal House Geboren 04.06.1974 Der geborene Italiener Domenico D´Agnelli ist seit 1991 ein fester Bestandteil der Münchner House, Tec... read more
Domenic D'agnelli BeatportDomenic D'agnelli Facebook

Biography

Location: München, Germany Germany
Labels: Sono Vivo

Domenico D´Agnelli

Tech – House, Minimal House

Geboren 04.06.1974

Der geborene Italiener Domenico D´Agnelli ist seit 1991 ein fester Bestandteil der Münchner House, Techhouse und Minimal (gab es 1991 noch gar nicht!) Szene.

Legendäre Namen von Clubs und After Hours aus den Anfängen der elektronischen Musik und der beginnenden Clublandschaft in München pflastern seinen Weg. Als 1992 der ultimative Club BaBaLu (in dem jetzt Jahre später mehr Leute gewesen sein wollen als damals überhaupt reinpassten (so was ist ganz schlecht)) seine Pforten schloss wurden kurzerhand eigene Feste aufgestellt (geht gar nicht).

Mit Anki Lepper aka (besser bekannt als) Acid Maria zusammen kamen die ersten Gigs in, für die Münchner Szene nicht minder wichtigen Läden, wie Ultraworld, Panzerhalle, Backstage oder das Nürnberger Belly Cloud. Zeitgleich wurde mit Olaf Kramolowsky zusammen das Vorprogramm der ersten Sven Väth Residencies in München bestritten, aus denen der Ruf Väths in der ersten Generation der elektronischen Szene heute noch zehrt. Straight up Techno war damals Programm als die Feiergemeinde geschlossen und regelmässig Clubs wie den Pulverturm oder das erste Ultraschall marschierten und Domenico D`Agnelli als Resident engagierten. Über Thomas Koch / Groove Magazin kamen für das Münchner Trio Infernale Olaf Kramolowsky, Felix Houzer und Domenico D`Agnelli Bookings in die damalig tonangebende Hauptstadt der Bewegung. Ob Dorian Gray, der XS – Club und natürlich The Box Frankfurt zählen als erste Auswärtsspiele in Domenico`s Lebenslauf. Über einen Stammplatz in DJ Hells Disko B Team auf den 303 Cups entstand die erste Studiosession mit Stefan Brüggesch aus der die erste VÖ: Steve Bug vs. Domenico D`Agnelli auf Stereo Scope Rec. entstand. Darauf folgen diverse Mixe und Produktionen auf Exun Records, Electric Sparkless oder Diva Records. Als Sternstunde und quasi Beginn des 2. Abschnitts in seiner Laufbahn darf man wohl die Eröffnung des Münchner Flokati nennen. Tobi Neumann bestätigt heute noch gerne seine erste “Erleuchtung” und die Initialzündung DJ zu werden nach einem von Domenico`s Sets. Seine aktuellen Residencies im Monza – Frankfurt, Flokati – München, Zoom – Nürnberg, Hive Zürich, Colibri Stuttgart (bestehen die denn noch alle? Das Colibri gibt es schon gar nicht mehr!) u.v.m. und die irrwitzige Auswahl der beschallten Clubs und Events weltweit zeigen die Akzeptanz und Respekt der Veranstalter. Die PARTYSANEN begleitet Domenico D`Agnelli seit den ersten LOOP Raves 1991. Seit dieser ZEit gab es keine Rave&Cruise, keinen Thai Break, kein Yachting (seit 2005) und natürlich kein Rave on Snow ohne “the Italion Stallion” (find ich eher uncool). Zuständig für die künstlerische Gestaltung und Kontakte für viele Events und Clubs erweitern sein Netzwerk und Schaffen in der deutschen Dance Landschaft.

“minimal 2 techouse” schreibt er sich heute auf die Fahnen und die, die seine Definition gehört haben kommen immer wieder.

Ab November 05 kommt nach längerer Ruhepause Domenico D`Agnelli gemeinsam mit seinen DJ-Kollegen Micky Monzza und Joseph Disco bei Greatstuff Rec. mit einem neuen Projekt zurück. DMS wird das Projekt heißen – die erste EP ist schon ausverkauft und wird nachgepresst. Ende April folgt ein Remix vom Klassiker „From Disco to Disco“. Anfang Mai die 2 EP auf Greatstuff und weitere Realese auf Kling Klong.

2004 steigt Domenico bei der 1996 von Achim Penker gegründeten Veranstaltungsagentur Electric Delicate ein. Gemeinsam veranstalteten sie ab April 2005 die Electric Delicate Festival-Reihe „The Convention“. Auch hier beweist er erneut sein Können als Booker und Veranstalter. Neben seiner erwähnten Residence im Flokati betreibt er noch nebenbei den Rekord Club im Garden, der seit 2002 zu den monatlichen night-highlights Münchens gehört. Im Sommer 2009 kommt dann der mega Erfolg der Münchner Sommer-Festivals dazu. Das „Summer Daze Festival“ beschert den Münchnern in dreimaliger Ausgabe unvergessliche Sonntage. Dem nicht genug in 2009! Im Dezember eröffnet er zusammen mit Tonio Barrientos und Achim Penker seinen ersten eigenen Club, das Chaca Chaca! Zudem betreibt er seit September 2009, zusammen mit Tonio Barrientos, die Veranstaltungsagentur „Slinky Pinky“.

Productions Steve Bug vs. Domenic D`Agnelli „SB to DD“ – Stereo Scope Rec.

Northy Cotto Domenic D`Agnelli Remix – Electric Sparkless Rec. 01

DJ Kiwignon Domenic D`Agnelli Remix – Electric Sparkless Rec.02

Arj Snoek Dont Hype Domenic D`Agnelli Remix – Electric Sparkless Rec. 03

Rhytmatic Junkies Domenic D`Agnelli Remix – Diva Rec.

Monza Sounds Compilation Volume One

Domenic D`Agnelli “Laura” – Exun Rec.

Domenic D`Agnelli & Felix Houzer – Exun Rec. Lookalike

Partysan Mix Series Vol. 2 with Martin Landsky – Clubstar Rec.

Martin Peter „Soho“ – Domenic D`Agnelli Remix – 77 Rec.

Rave on Snow Vol. 10 > Mix Compilation with Toni Rios

Rave on Snow Vol. 11 > Mix Compilation with Pascal Feos

Rave on Snow Vol. 12 > Mix Compilation with Pascal Feos

Rave on Snow Vol. 14 > Mix Compilation with Pascal Feos

DMS – „Troia“ Greatsuff Rec.

DMS – Remix for „From Disco to Disco“ Greatstuff Rec.

DMS – Sauna & Fine Connection – Plastelin Rec.

Domenico D`Agnelli vs Pascal Feos and Chris Wood – Family EP – Level Non Zero